Im Bezirksalten- und Pflegeheim Thalheim stellt ein hoch qualifziertes und engagiertes Team eine ganzheitliche Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner sicher.

Unser Motto “Daheim im Alter” ist mehr für uns, als nur Worte. Wir haben diese Vision Wirklichkeit werden lassen. Der Einsatz und das Bemühen jedes einzelnen Mitarbeiters, vieler Angehöriger und zahlreicher freiwilliger Helfer haben dies ermöglicht.

Es wird auch in Zukunft eine Herausforderung sein, für die wachsende Zahl der pflegebedürftigen Menschen jene Rahmenbedingungen zu schaffen, die ihnen ein Altern in Würde ermöglichen. Mit großer Sorgfalt werden wir uns dieser Aufgabe stellen.

Unsere Leitsätze

 

  • Wir arbeiten und leben in einem Haus voll Wärme, Herzlichkeit und Geborgenheit.
    Wir verbreiten, empfangen und spüren die positive Energie.
  • Gemeinsam stärken wir uns und sind dadurch ein harmonisches, flexibles und engagiertes Team.
  • Wir achten und respektieren jeden Menschen!
  • Wir übertragen und übernehmen Verantwortung –
    so nutzen und fördern wir unsere Potentiale, Ressourcen und Talente.
  • Gemeinsam gesteckte Ziele erreichen wir durch Offenheit, Anerkennung,
    Toleranz und konsequente Umsetzung.
  • Wir trauen den uns anvertrauten Menschen zu, Verantwortung für deren Leben zu übernehmen.
  • Wir geben Menschen mit besonderen Bedürfnissen Aufmerksamkeit und Anerkennung.
  • Das Leben, die Zeit der Trauer und des Sterbens sowie auch der Tod
    werden von uns als Teil des Lebens gesehen in würdevoller Begegnung.
  • Jeder hat Platz im gemeinsamen Netzwerk, um sich selbst zu verwirklichen –
    persönliche Freiheit, Lebensqualität und Glück!

Geschichte

Nach dem Spatenstich im September wurde im November 1997 mit dem Bau des Bezirksalten- und Pflegeheimes auf den ehemaligen E-Werk-Gründen in der Ascheter Straße 38 begonnen.

Oberösterreichweit einzigartig war die Kooperation des Sozialhilfeverbandes Wels-Land und des Magistrates Wels. Im Verhältnis der Kostenbeteiligung erhielt der Magistrat Wels ein Aufnahmerecht für 30 Personen, welches im Dezember 2010 zurückgekauft wurde.

Nach 2 Jahren Bauzeit ist am 4. Oktober 1999 der erste Bewohner im Bezirksalten- und Pflegeheim Thalheim eingezogen. Das Gebäude wurde nach den Plänen von Architekt Mag. Willibald Ableidinger errichtet und bietet insgesamt 102 Bewohnerinnen und Bewohnern (davon 3 Kurzzeitpflegeplätze) ein gemütliches Zuhause.

Im August 2002 wurde eine Dementen-Wohngruppe im Erdgeschoß eingerichtet. Dieser Pflegebereich wurde speziell auf die Bedürfnisse demenzkranker Bewohner abgestimmt.

Heimleitung

Die Menschen die in unserem Haus leben, sollen sich getragen und begleitet wissen und eine Herberge haben.

 

Das Wissen um die Bedürfnisse, Wünsche und Lebensgewohnheiten unserer Bewohner ist Grundvoraussetzung für unsere Pflege und Betreuung. Darüber hinaus ist für uns Gemeinschaft leben und erleben von großer Bedeutung!

Unser Haus soll ein Ort der Begegnung und des Lebens sein. Eingebettet in das Gemeindeleben wollen wir als Hausgemeinschaft Brauchtum, Kultur und Glauben leben.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses ist es ein tiefes Anliegen, mit Ihnen den kommenden Weg gemeinsam zu gehen, zu gestalten und auch aufkommenden Emotionen Raum zu geben.

Es wird ein neuer Weg – ihr Weg sein, getragen von Emotionen, neuen Erlebnissen und Situationen. Es gilt sich einzulassen und Vertrauen zu fassen. Wir möchten Sie und Ihre Angehörigen auf diesem Weg begleiten und Hilfestellung bieten. Die Zeiten unseres Lebensweges – wo wir mit Abschied und Trauer konfrontiert werden – sind existentielle Momente im Leben, welche uns seelisch und körperlich herausfordern und an Grenzen führen. Das Erfahren solcher Grenzen bringt uns jedoch in Berührung mit uns selber und lässt uns unser Menschsein spüren. Auch in diesen Zeiten sind wir für Sie da, wenn der Blick zur eigenen Brücke am Ende unseres Lebensweges ausgerichtet ist. In der Hoffnung auf einen guten Weg sollen Sie getragen und selbstbestimmt durch diese Zeit gehen.

Gerne lade ich Sie zu einem Besuch zum Kennenlernen in unser Haus ein. Unsere Türen stehen allen offen und wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen bei uns in Thalheim.

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksalten- und Pflegeheimes Thalheim

 

DGKP Jörg Fuhrmann MSc, Tel. +43 (7242) 36080 543,
E-Mail: joerg.fuhrmann@shvwl.at

Sekretariat

Bemüht um die täglichen Anliegen unserer Bewohnerinnen und Bewohner kümmern wir uns mit viel Freude um die gesamte Administration.

Wir unterstützen und informieren die Angehörigen, verwalten das Depotgeld und sind erste Anlaufstelle für diverse Fragen und Probleme. Den Jahreszeiten entsprechend organisieren wir Feste und Veranstaltungen.

Edith Pigal, Tel. +43 (7242) 36080 541,
E-Mail: edith.pigal@shvwl.at

Petra Kornfelder, Tel. +43 (7242) 36080 541,
E-Mail: petra.kornfelder@shvwl.at

Leitung des Betreuungs- und Pflegedienstes

Frau DGKS Angelika Waltenberger ist für die Leitung des Betreuungs- und Pflegedienstes im Haus verantwortlich.

Älter werden ohne Verlust der Eigenständigkeit und Selbstbestimmung sind der Wunsch eines jeden Menschen. Wir versuchen in unserem Haus den uns anvertrauten Menschen gerade dieses existenzielle Bedürfnis zu erfüllen. Neben einem würdevollen Miteinander haben die Atmosphäre und das persönliche Herzensklima einen elementaren Stellenwert und werden von uns geachtet.

Mit viel Wärme und Einfühlungsvermögen versuchen wir unseren neuen Bewohnerinnen und Bewohnern die Eingewöhnung in ihr neues Umfeld zu erleichtern.

Wir unterstützen individuell bei der täglichen Körperpflege und bieten Hilfestellung im Alltag an, unter Berücksichtigung der Wahrung der Selbstständigkeit.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner kann bis zu seinem Lebensende in der gewohnten Umgebung bleiben. Daher ist eine Übersiedlung innerhalb des Hauses auf Grund erhöhter Pflegebedürftigkeit nicht erforderlich.

Eine gelebte Hospiz- und Palliativkultur im Haus soll diese Zeit des lebenswerter machen. Unter Einbindung des sozialen Umfeldes treffen wir wesentliche Entscheidungen gemeinsam und gehen den Weg gerne mit Ihnen.

DGKP Angelika Waltenberger, Tel. +43 (7242) 36080 521,
E-Mail: angelika.waltenberger@shvwl.at

Küche

Die Auszeichnung „Gesunde Küche” der Abteilung Gesundheit des Amtes der Oö. Landesregierung ist ein Markenzeichen für guten Geschmack, regionale und saisonale Küche sowie ernährungsphysiologische Qualität.

Die Herausforderung für das Küchenteam besteht darin, die Kost kalorien- und fettarm zuzubereiten und vegetarische Gerichte, viel Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukte in den Speiseplan einzubauen. Traditionelle Gerichte (Hausmannskost) werden dabei nicht vom Speiseplan verbannt, sondern gewinnen durch verschiedene Optimierungsmöglichkeiten an Attraktivität und Wirkstoffen. Unsere diätetisch geschulten Köche gehen auf die individuellen, krankheitsbedingten Bedürfnisse unserer Bewohner ein (Schonkost, Diabetes, Diät etc.).

Das Frühstück wird in Form eines Buffets angeboten. Mittags stehen zwei Menüs (Fleisch bzw. fleischlos oder Süßspeise) zur Auswahl. Abends gibt es abwechselnd kalte und warme Küche. Die Mahlzeiten werden mittels Schöpfsystem verteilt. Die Bewohner können sich ihr Menü nach Wunsch zusammenstellen lassen.

Claus Kitzmüller, Tel. +43 (7242) 36080 433,
E-Mail: claus.kitzmueller@shvwl.at

Haustechnik

Bei der Planung der haustechnischen Anlagen wurde auf nutzbare, alternative Energieressourcen Wert gelegt. Unser Haus verfügt über eine 150 m² große Kollektorfläche. Schon bei geringer Sonneneinstrahlung wird unser Wasser vor- bzw. aufgeheizt.

Lüftung, Klimaanlage mit Wärmerückgewinnung, Notstromversorgung und eine Brandmeldeanlage, welche über ein automatisches Wählgerät die örtlichen Feuerwehren alarmiert, gehören zu unserer Grundausstattung.

Alle technischen Einrichtungen werden von unserem Haustechniker über den Computer der zentralen Leittechnik programmiert, gewartet und am Stand der Technik gehalten.

Christof Steinkogler, Tel. +43 (7242) 36080 530,
E-Mail: christof.steinkogler@shvwl.at

Reinigung/Wäsche

Ein externer Partner sorgt für Ordnung und Sauberkeit im Haus. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nach den letzten hygienischen Standards geschult. Sie halten “alles in Schuss” und haben auch ein offenes Ohr für die kleinen Sorgen und Wünsche unserer Bewohnerinnen und Bewohner.

Die Wäsche unseres Hauses ist von einem oberösterreichischen Unternehmen angemietet und wird dort nach modernstem Hygienestandard sauber gehalten, ebenso die Bewohnerwäsche.

Heimzeitung

Hier finden Sie die aktuellsten Ausgaben unserer Heimzeitung “Sonnenblume”.

Redaktion: Michaela Unger